Datenschutzerklärung

Wir respektieren Ihre persönlichen Daten!

Nachfolgend beschreiben und klären wir über Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten unserer Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf. (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“) auf.

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Consulting Fischer
Paulstraße 13
67346 Speyer
+49 6232 6984124

Vertreten durch: Martin Fischer

Bei Fragen zu dieser Datenschutzerklärung wenden Sie sich bitte an

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten, erheben wir personenbezogene Daten, sei es als Interessent oder Kunde. Das erfolgt, wenn Sie sich für unsere Produkte interessieren, für unsere Checklisten oder Newsletter registrieren oder sich per E-Mail oder Telefon an uns wenden oder wenn Sie im Rahmen bestehender Geschäftsbeziehungen unsere Produkte und Dienstleistungen nutzen.

In diesen Zusammenhängen verarbeiten wir persönliche Identifikationsangaben, z.B. Vor- und Nachnamen, Adresse, Geburtsdatum und -ort, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

Zusätzlich verarbeiten wir - Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie). - Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie) von unseren Kunden, Interessenten und Geschäftspartner zwecks Erbringung vertraglicher Leistungen, Service und Kundenpflege, Marketing und Werbung.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.). Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

4. Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

5. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, die Aufbewahrung erforderlich ist.

6. Datenlöschung bei Widerruf

Alle bis zum Widerruf erfassten Daten werden umgehend gelöscht, außer eine gesetzliche Vorschrift erfordert die Aufbewahrung.

III. Rechte der betroffenen Person

1. Rechte

Sie haben das Recht auf Auskunft.

Entsprechend Art. 15 DSGVO können Sie von uns jederzeit Auskunft über Ihre gespeicherten Daten erhalten.

Sie haben das Recht auf Berichtigung.

Entsprechend Art. 16 DSGVO können Sie die Berichtigung Ihrer Daten verlangen.

Sie haben das Recht auf Löschung.

Entsprechend Art. 17 DSGVO können Sie die Löschung, bzw. Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen.

Sie haben das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Entsprechend Art. 20 DSGVO können Sie personenbezogene Daten, die Sie uns gegeben haben, in einem übertragbaren Format zu erhalten.

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Entsprechend Art. 77 DSGVO haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.

IV. Verwendung von Cookies

Cookies sind Textdateien, die an Ihren Computer gesendet werden, um ihn im Rahmen der Nutzung von Webseiten wiederzuerkennen. Cookies werden genutzt, um die Nutzung der Seiten zu erleichtern und sie individueller zu gestalten. Sie können Ihren Webbrowser so einstellen, dass er Sie über die Übertragung von Cookies informiert oder Cookies abgelehnt werden. Informationen dazu erhalten Sie über die Hilfe-Funktion Ihres Webbrowsers (z.B. Microsoft Internet- Explorer oder Firefox).

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Webseite verwendet keine Cookies.

Es können durch den Hostingprovider statistische Auswertungen erhoben werden, die folgende Angaben enthalten: IP-Adresse Ihres Rechners zum Zeitpunkt des Zugriffs, Datum, Uhrzeit, abgerufene Inhalte, die Seite, von der Sie zu unserer Homepage gelangten, Betriebssystem und Browser.

V. Verwendung von Onlineangeboten

Onlineangebote wie Facebook, Twitter, Google Plus ...

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Webseite verwendet keine Onlineangebote.

VI. Newsletter

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Ist auf unserer Website das Abonnement eines Newsletters möglich, erfolgt der Versand aufgrund der Anmeldung des Nutzers. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt und gespeichert.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns alleine für den Versand des Newsletters.

Es werden folgende Daten erhoben: Firma, Anrede, Nachname, Vorname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und die Auswahl der Themen für den Newsletter.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist die Einwilligung des Nutzers durch die Anmeldung für den Newsletter nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3. Widerspruchsmöglichkeit

Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

VII. Kontaktformular, Checkliste

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Ist auf unserer Website ein Kontaktformular vorhanden und nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske oder per E-Mail dienen uns alleine der Anbahnung eines Vertragsverhältnisses. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Kommunikation verwendet.

Es werden folgende Daten erhoben: Firma, Anrede, Nachname, Vorname, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und die Themenauswahl für die Anbahnung des Geschäftes oder die Analyse des Sachverhaltes.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3. Widerspruchsmöglichkeit

Ein Nutzer kann jederzeit per E-Mail die Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten widerrufen.

VIII. E-Mail

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Erfolgt eine Kontaktaufnahme über bereitgestellte E-Mail-Adressen, so werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske oder per E-Mail dienen uns alleine der Anbahnung eines Vertragsverhältnisses. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Kommunikation verwendet.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Kommunikation verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Widerspruchsmöglichkeit

Ein Nutzer kann jederzeit per E-Mail die Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten widerrufen.